Karriereplanung: Was Ist Das?

Karriereplanung: Was Ist Das?

In eine Karriereplanung steigst Du ernsthaft ein, wenn Du Dir für Deinen Arbeits- und Karriereweg konkrete Ziele setzt und deren Umsetzung strukturiert in Angriff nimmst. Aber bevor Du Dir solche Ziele setzt, solltest Du Dir ein paar Fragen stellen. Es geht nicht nur darum, auf welcher Stufe der Karriereleiter Du mittel- und langfristig stehen möchtest. Es geht auch darum, wer Du bist, was Dir liegt und was Dir Spaß macht.

Wann Ist Die Beste Zeit Für Eine Karriereplanung?

Einfache Antwort: Immer. Aber manche Zeitpunkte im Berufsleben sind besonders geeignet für eine Karriereplanung. Du solltest Dir aber immer bewusst machen, dass ein Leben und ein Berufsweg nicht wirklich 100%ig durchgeplant werden können. „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.“ Jeder Projektmanager weiß, dass ein Plan nur ein Plan ist und dass jeder Plan falsch ist. Sinn und Zweck von Plänen ist es, eine Orientierung zu haben. Und jeder Plan muss irgendwann justiert oder angepasst werden.

  • Der erste wichtige Zeitpunkt zur Karriereplanung ist der Schulabschluss. Danach stellst Du die Weichen für Deine Zukunft. Welche Ausbildung oder welches Studium soll es sein? Wo liegen Deine fachlichen und menschlichen Neigungen? Soll es etwas Soziales, etwas Technisches oder etwas Betriebswirtschaftliches sein? In der heutigen Zeit ist es kein Makel mehr, hier auch mal eine Fehlentscheidung zu treffen. Einen Freischuss darf sich jeder erlauben.
  • Der zweite wichtige Zeitpunkt zur Karriereplanung ist nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums. Solltest Du mehrere Jobangebote haben, dann triffst Du mit der Wahl Deines Arbeitgebers wiederum eine zukunftsträchtige Entscheidung. Mache Deine Entscheidung nicht nur vom Einstiegsgehalt abhängig, sondern erkundige Dich über die Firma. Welche Karrieremöglichkeiten stehen dort zur Verfügung? Steht das Arbeitsprofil des Jobs mit Deinen eigenen Werten im Einklang oder siehst Du Konfliktpotenzial?
  • Sofern Du nicht schon im Vorfeld ein paar Praktika absolviert hast, sammelst Du nach Deiner Ersteinstellung die erste richtige Berufserfahrung. Du bekommst ein Gespür für Arbeitsabläufe, das Arbeitsklima und kannst eigentlich erst jetzt beurteilen, welche Aspekte des Berufslebens Dir gefallen oder nicht. Daher ist nach dem ersten Jahr im ersten Job wahrscheinlich der wichtigste Zeitpunkt, um das Thema Karriereplanung ernsthaft weiterzuverfolgen.
  • Ein schlechter Zeitpunkt zum Start einer Karriereplanung ist es, wenn Du Dich schon ein halbes Arbeitsleben mehr schlecht als recht durchgewurschtelt hast und nie richtig glücklich geworden bist. Die Möglichkeiten zur Veränderung haben sich dann bereits deutlich eingeschränkt. Aber das heißt nicht, dass Du unter diesen Umständen keine Karriereplanung mehr starten solltest. Unglücklichsein ist nämlich auch keine gute Option. Aber Du solltest bei der Karriereplanung realistisch bleiben. 

Die Wichtigsten Fragen Zum Start Der Karriereplanung

Wenn Du schon im Berufsleben stehst und Du Einblicke in unterschiedliche Abläufe gewonnen hast, dann wird es Dir leichter fallen, konkrete Ziele zu formulieren. Du musst Dir zu Beginn Deiner Karriereplanung über Deine Wünsche und Werte klarwerden, um daraus Ziele ableiten zu können. Folgende Fragen sind wichtig:
 

  • Welche Tätigkeit ist für Dich sinnstiftend und bereitet Dir Spaß? Wobei kannst Du Dir vorstellen, dies bis zur Rente zu machen?
  • Strebst Du eine vertikale (Management-) oder horizontale (Experten-)Karriere an?
  • Wie wichtig ist das Gehalt für Dich?
  • Welche Werte vertrittst Du? Findest Du diese Werte im Unternehmen wieder?

Jetzt Zum AI Coach Anmelden Und Mit Deiner Karriere Durchstarten

Zieldefinition Im Rahmen Der Karriereplanung

Aus Deinen Wünschen, Werten und Antworten auf die Startfragen zur Karriereplanung leitest Du Deine Ziele ab. Und gleichzeitig identifizierst Du Lücken, die Dir zum Erreichen der Ziele fehlen. Zur Zieldefinition gehören:

  • eine Beschreibung des Wunsch-Jobprofils
  • ein Zeitrahmen, bis wann Du auf genau diesem Job sitzen möchtest
  • eine Analyse, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Dir noch fehlen
  • ein Maßnahmenplan, wie Du diese Lücken schließen kannst
  • eine Vorstellung zur Gehaltsentwicklung

Wichtig bei der Zielformulierung ist es, dass Du realistisch bleibst. Zum einen musst Du sowohl Deine Fähigkeiten als auch Dein Umfeld richtig einschätzen. Welche Widrigkeiten können auftreten, wirst Du Konkurrenz haben oder lässt sich ein Förderer finden? Wenn Du im Unternehmen einen erfahrenen Mentor gewinnen kannst, der Dir konstruktives Feedback gibt, wird Dir das bei Deiner Karriereplanung enorm helfen. Du musst sicherstellen, dass sich Deine Eigenwahrnehmung zumindest in großen Teilen mit der Fremdwahrnehmung Deines Umfelds deckt. Wenn die Diskrepanz zu groß ist, sind Deine Ziele unrealistisch und das liegt meistens an Dir und nicht dem Umfeld.

Ist Eine Karriereplanung Notwendig?

Im Prinzip ja. Nur wer wirklich glücklich in seinem Job ist, kann wohl auf eine Karriereplanung verzichten. Aber für alle anderen ist sie ein zentrales Element, um den eigenen Weg zu finden und schließlich auch gehen zu können.

Weitere Beiträge Entdecken

Beratung bei der Karriereplanung

Beratung bei der Karriereplanung

Beratung Bei Der KarriereplanungBeratung Bei Der KarriereplanungÜber Karriereentwicklung, Karriereplanung und eine strategische Umsetzung hast Du schon in anderen Beiträgen gelesen, aber wie sieht es mit fundierter Beratung aus? Im Beitrag zur strategischen...

Inflationserwartung 2022: Was kommt auf uns zu?

Inflationserwartung 2022: Was kommt auf uns zu?

Inflationserwartung 2022: Was Kommt Auf Uns Zu?Inflationserwartung 2022: Was Kommt Auf Uns Zu?Lange Zeit wurde über Inflation gar nicht geredet, aber im Jahr 2022 ist die Inflationserwartung förmlich explodiert. Preissteigerungen bei Produkten wie Sprit, Energie,...

Strategische Karriereplanung: Wie geht das?

Strategische Karriereplanung: Wie geht das?

Strategische Karriereplanung: Wie Geht Das? Strategische Karriereplanung: Wie Geht Das? Über den richtigen Zeitpunkt und die Zieldefinition bei der Karriereplanung hast Du schon in einem anderen Beitrag gelesen, aber zu einer strategischen Karriereplanung gehört noch...