Karriereentwicklung: Steil Oder Eher Flach?

Karriereentwicklung: Steil Oder Eher Flach?

Wer träumt nicht von einer steilen Karriereentwicklung? Wenn Du auf der Suche nach Deinem ersten Job bist, dann wirst Du sicherlich konkrete Vorstellungen haben, wie dieser Job auszusehen hat. Eine sinnvolle Tätigkeit, super Kollegen, ein gutes Einstiegsgehalt und eine Karriereentwicklung, die nur nach oben geht. Wenn Du schon zehn Jahre im Arbeitsleben stehst, dann wirst Du Dich wahrscheinlich fragen, was aus diesen Vorstellungen geworden ist. In den seltensten Fällen ist nämlich alles geradlinig verlaufen. Eine Karriereentwicklung kann Höhen und Tiefen aufweisen.

Am Anfang Der Karriereentwicklung Steht Der Erste Job

Wer ins Berufsleben einsteigt, möchte am liebsten sofort das Sahnestück aus allen Jobs abgreifen. Einen Job mit toller Bezahlung, tollen Kollegen und tollen Aufstiegschancen. Dabei bleibt ein gesunder Realismus zur Karriereentwicklung oft auf der Strecke. Nicht umsonst ist die Frage vieler Personaler beim Einstellungsgespräch „Wo sehen Sie sich in fünf oder zehn Jahren?“ Natürlich ist der Sinn der Frage, dem Bewerber etwas zu entlocken. Ist er ehrgeizig? Welche Ansprüche bringt er mit? In Kombination mit anderen Fragen wird versucht zu ermitteln, welches Potenzial sich hinter dem Kandidaten verbirgt. Die Frage lautet nicht: „Wo sehen Sie sich in 18 Monaten oder zwei Jahren?“ Ein neuer Mitarbeiter bedeutet für jedes Unternehmen eine Investition. Sehr häufig dauert es einige Zeit, bis sich ein Neuer in komplexe Thematiken und Strukturen eingefunden hat. Und gerade in großen Konzernen ist es mit der schnellen Karriereentwicklung so eine Sache.

 

Welche Karriereentwicklungen Gibt Es Überhaupt?

Ein Beispielunternehmen: Fünf Mitarbeiter bilden eine relativ kleine Organisationseinheit. Die Gruppe hat einen Chef. Vier Gruppen bilden eine Abteilung, die eine Abteilungsleiterin hat. Drei Abteilungen bilden ein Segment mit einer Segmentleiterin. Das Unternehmen besteht aus vier Segmenten, mit einem CEO. Hast Du mitgerechnet? 240 einfache Mitarbeiter, 48 Gruppenleiter, 12 Abteilungsleiter, vier Segmentleiter und ein CEO. Das ist es jetzt nur ein Beispiel, aber in dem Unternehmen gibt es 65 Führungskräfte, also etwa 20 % der Belegschaft.
Man muss nicht Mathematik studiert haben, um zu verstehen, dass eine sogenannte Managementkarriere (vertikale Karriere) nicht für jeden neuen Mitarbeiter möglich ist. Aber die Frage ist, ist eine solche klassisch gedachte Karriereentwicklung überhaupt für jeden das Richtige? Entwicklungsmöglichkeiten gibt es viele. Viele Menschen sehen in einer fachlich anspruchsvollen Tätigkeit eher die Chance zur eigenen Verwirklichung. Ein Wissenschaftler an der Forschungsfront, eine Ärztin mit Empathie für ihre Patientinnen, ein Produktentwickler in der IT-Branche, das können erfüllende Aufgaben sein. Menschen, die sich über Jahre zu Experten gemausert haben und dieses Wissen unter Umständen sogar an Kollegen weitergeben, haben auch eine Karriereentwicklung hingelegt, eine sogenannte horizontale Karriere. Oder Menschen mit Organisationstalent finden sich in einer Projektmanagementkarriere wieder. Projekte zu leiten bedeutet: Menschenführung ohne Weisungsbefugnis. Für viele ist das eine hohe Kunst. Wie motiviert man ein großes Team, ein gemeinsames Ziel zu erreichen, ohne die Keule herausholen zu dürfen? Wie Du siehst, kann Karriereentwicklung viele Gesichter haben.

Jetzt Zum AI Coach Anmelden Und Mit Deiner Karriere Durchstarten

Karriereentwicklung In Der Realität, Manchmal Stockt Es

Wenn Du mit Enthusiasmus in den ersten Job startest, kann es ganz schnell zu einer Ernüchterung kommen, weil vieles anders ist, als Du es Dir vorgestellt hast. Wohlgemerkt, es kann sein, es muss nicht so sein. Vielleicht machst Du sogar relativ schnell einen vielversprechenden Karriereschritt und dann stagniert Deine Karriereentwicklung. Du bist unsicher, wie die Reise weitergehen soll. Sollst Du die Firma wechseln, wartest Du auf einen besseren Chef, fühlst Du Dich sicher in Deinem Job und möchtest nichts aufs Spiel setzen? Mach Dir eines klar: Karriereentwicklung bedeutet Veränderung, Stillstand ist keine Entwicklung. Wenn Stillstand für Dich o.k. ist, dann gut. Aber wenn Dir irgendetwas in Deinem Inneren sagt, das kann es noch nicht gewesen sein, dann musst Du aktiv werden

Was Tun, Um Die Eigene Karriereentwicklung Voranzutreiben?

Die Karriereentwicklung kannst Du planen. Du kannst die Karriereplanung strategisch angehen, Du kannst Dich beraten lassen oder Du kannst bestimmte Tools nutzen, um Dich zu orientieren. Beispielsweise ist der digitale Karriere-Coach von slected ein solches Tool, mit dem Du zunächst Deine persönlichen Karriereziele definieren kannst. Wie sehen Dein Traum-Jobprofil und das dazugehörige Gehalt aus? Der digitale Karriere-Coach zeigt Dir Handlungsoptionen auf und bestimmt Deinen wahren, aktuellen Marktwert. Mit dem digitalen Karriere-Coach kannst Du Schritte definieren, die Deiner Karriereentwicklung einen deutlichen Schub geben können.

Weitere Beiträge Entdecken

Welches Gehalt verdient ein Produktmanager?

Welches Gehalt verdient ein Produktmanager?

Welches Gehalt Verdient Ein Produktmanager? Welches Gehalt Verdient Ein Produktmanager?Produktmanager ist ein stark nachgefragtes Berufsbild, aber mit welchem Gehalt kannst Du rechnen, wenn Du diesen Karriereweg einschlägst? Die Antwort ist stark abhängig von der...

Zu Überstunden gezwungen – so kannst Du Dich wehren

Zu Überstunden gezwungen – so kannst Du Dich wehren

Zu Überstunden Gezwungen – So Kannst Du Dich WehrenZu Überstunden Gezwungen – So Kannst Du Dich WehrenEins vorweg: Zu Überstunden gezwungen zu werden, ist ein Vorkommnis, dass es eigentlich gar nicht mehr geben dürfte. Wenn Du Dich in einer solchen Situation befinden...

Was tun, wenn der Chef dich ausnutzt?

Was tun, wenn der Chef dich ausnutzt?

Was Tun, Wenn Der Chef Dich Ausnutzt? Was tun, wenn der Chef Dich ausnutzt? Es kommt immer wieder vor, dass Chefs oder Führungskräfte meinen, Ihre Mitarbeiter ausnutzen zu können, indem sie ihnen unbezahlte Überstunden oder Tätigkeiten außerhalb des Stellenprofils...